SpaceNet Award: Die Entstehungsgeschichte

1993 wurde die Firma SpaceNet in München gegründet, als einer der ersten Internetprovider in Deutschland. Unser rundes Firmenjubiläum hatten wir zum Anlass genommen, um den SpaceNet Award ins Leben zu rufen. Gesucht wurden die besten Geschichten und Bilder zum Thema  „Wir erden die Cloud“, dem damaligen Firmenmotto. Ganz bewusst sollten die Einsendungen nicht zwingend etwas mit der Branche oder dem Tätigkeitsfeld der SpaceNet AG zu tun haben, im Gegenteil, Vielfalt und Kreativität waren gefordert. Die Resonanz war enorm. Nachdem uns viele gute Geschichten und Bilder erreichten, war schnell der Beschluss gefasst, diesen Preis ab sofort alle zwei Jahre zu vergeben.

Und wir halten unser Wort!

2016 starteten wir in die 2. Runde und fragten unsere Teilnehmer: „Was geht, wenn nichts mehr geht?" Wieder konnten wir uns über rege Teilnahme freuen und die Jury hatte einiges zu tun, um aus den vielen Einsendungen die Gewinner auszuwählen, die bei der Award-Gala persönlich geehrt wurden.

Vielleicht auch weil in unserem Geschäft so vieles nur in virtuellen Sphären stattfindet, lieben wir gedruckte Bücher zum Anfassen und Bleiben. Deshalb haben wir die  besten Kurzgeschichten und Photographien in einem Buch veröffentlicht. Soeben ist das Buch zum Literatur- und Photowettbewerb „Was geht, wenn nichts mehr geht?“erschienen. Die Werke des ersten Awards finden sich in „Über das Erden der Cloud – Bilder und Geschichten“. Einige Jahre zuvor sind wir bei SpaceNet schon einmal unter die Verleger gegangen und haben „World Wide Was? Anekdoten und Skurrilitäten aus der Gründerzeit des Internets in Deutschland“ herausgegeben.

2017 gehen wir mit unserem Award in die 3. Runde. Das Thema wird wieder unabhängig von unserer Firma und dem Alltag im Rechenzentrum sein sowie der Arbeit, die Cloud zu »erden«. Wie das Thema des nächsten Kreativwettbewerbs lautet, werden wir rechtzeitig bekanntgeben.